> Android Tipps>USB-Debugging aktivieren

Android USB-Debugging aktivieren – So geht´s

Verfasst von Anna Weber, veröffentlicht am 13.08.2018, aktualisiert am 27.03.2019

Sie sind mit „USB-Debugging“ vertraut, wenn Sie jemals eine Datenmanager-Software zur Datensicherung im Computer verwendet haben oder versuchen, Ihr Handy zu rooten oder zu sichern. Aber einige von Ihnen haben wenig darüber gewusst, dass gibt es jedoch noch einige Probleme, die Sie während der Verwendung Ihres Handys darauf achten müssen. Egal, ob Sie diese Funktion verwendet haben oder nicht, dieser Artikel ist ein Guide für Sie. Nach dem Lesen werden Sie auf jeden Fall ein umfassendes Verständnis von USB-Debugging bekommen und kennen lernen, wie Sie USB-Debugging aktivieren können.

Teil 1: Was ist USB-Debugging?

Das USB-Debugging wurde ursprünglich für Entwickler designiert, um ihre Apps zu testen oder zu debuggen, indem sie ein Android-Gerät über USB mit dem Android SDK (Software-Developer-Kit) verbinden.

Heutzutage wird es häufig von Benutzern in verschiedenen Situationen verwendet, z. B. beim Rooten eines Geräts und beim Installieren eines neuen ROMs usw. Der USB-Debugging-Modus ist standardmäßig deaktiviert. Daher müssen Sie ihn zur Verwendung manuell aktivieren.

Teil 2: Ist USB-Debugging sicher?

Wir haben jetzt bereits ein grundlegendes Verständnis von USB-Debugging und seiner Funktion, aber Sie haben vielleicht noch Frage, ob es sicher ist und welche potenziellen Risiken für Sie bestehen könnten, es zu aktivieren.

Wenn USB-Debugging uns viel Bequemlichkeit bietet, bringt es uns auch ein großes Risiko für Handysicherheit. Wenn das USB-Debugging aktiviert ist, haben Sie die höchste Kontrolle verloren, solange Sie Ihr Android-Gerät an den Computer anschließen. Unter diesen Umständen ist es sehr einfach und bequem, Ihre persönlichen Kontakte, Texte und Dateien von Ihrem Handy zu erhalten und sogar Malware auf Ihrem Handy zu installieren. Zugleich ist jeder Sperrbildschirm im USB-Debugging-Modus nur mit einer Entsperren-Software oder mit Quelldateien, die nach dem Rooten gelöscht wurden, gefährdet.

Daher wird dringend empfohlen, das Handy an Ihren PC anzuschließen oder zumindest die Sicherheit zu gewährleisten, wenn Sie Ihr Handy an andere Computer anschließen müssen. Dabei vergessen Sie nicht, das USB-Debugging rechtzeitig nach Verwendung zu deaktivieren, um die Informationssicherheit sicherzustellen.

Teil 3: Wie kann man USB-Debugging aktivieren?

Die Schritte zum Aktivieren des USB-Debuggings unterscheiden sich in den verschiedenen Android-Versionen. Bitte befolgen Sie die entsprechenden Schritte nach der Android-Version Ihres Android-Geräts.

Für Android 4.2 oder höher:

1. Öffnen Sie das Systemeinstellungsmenü ein und dann scrollen Sie zu „Über Handy“ nach unten.

2. Tippen Sie sieben Mals schnell auf „Buildnummer“. Anschließend kommt „Jetzt befinden Sie sich im Entwicklermodus“ vor .

Android USB-Debugging aktivieren Android 4.0

Hinweis: Finden Sie „Buildnummer“ unter Android 6.0 oder neuer, die unter „Über Handy“ > „Software-Informationen“ steht.

USB-Debugging aktivieren Android 4.0

3. Gehen Sie zu der Einstellungsseite zurück und finden Sie „Entwickleroptionen“. Dann schalten Sie das „USB-Debugging“ ein. Tippen Sie auf „OK“ im Popup-Fenster von „USB-Debugging zulassen“.

Für Android 2.3 oder früher:

1. Tippen Sie auf das Symbol „Einstellungen“, um das Systemeinstellungsmenü einzutreten.

2. Scrollen Sie zu „Apps“ nach unten.

3. Tippen Sie auf „Entwicklung“.

4. Aktivieren Sie „USB-Debugging“.

USB-Debugging aktivieren Android 2.3

Zusammenfassend ist „USB-Debugging“ eines der Sicherheitsrisiken von Android-Handy, außerdem bietet es auch zur gleichen Zeit große Bequemlichkeit für Entwickler und Benutzer. Wenn das USB-Debugging nicht ständig aktiviert ist, schließen Sie das Gerät an Ihren eigenen PC, um das USB-Debugging zu aktivieren. Schalten Sie es einfach bei Bedarf ein und andernfalls deaktivieren Sie es.